Kraichgau Mitteldistanz Triathlon (Ironman 70.3)

14 Jun

Am 7.Juni fand der Kriachgau Triathlon statt. Dieses Jahr ist es zum ersten Mal eine Ironman Veranstaltung (vorher war es Challenge).

Letztkraichgau2es Jahr gewann ich beim Erlabruner Triathlon den Startplatz und 4 Wochen vor dem Ironman habe ich es als die Perfekte Trainingseinheit gesehen. Bis April bin ich dieses Jahr nur gelaufen (kein einziges Mal geschwommen oder Rad gefahren), aber seitdem bin     ich fleissig mit dem Trainings gewesen und deswegen war ich motiviert vor dem Lauf.

Ich bin mit einem Arbeitskollegen hingefahren. Als Vorbereitung für Frankfurt war es gut, nicht nur wegen Sport, sondern auch wegen allen Sachen die man vor dem Lauf machen muss. Es gab 2 Wechselzonen, und schon am Samstag musste man das Fahrrad in Wechselzone 1 und die Laufsachen in Wechselzone 2 (Zielbereich) einschecken. Nach der Pasta Party sind wir zum Hotel (40km entfernt) gefahren und wir haben die Championsleague finale angeschaut!

Um 6:30 sind wir aufgestanden und nach einem kleinen Frühstück sind wir zum Start gefahren. Dieses Mal war der Start gespaltet. Die ersten (Profis) haben um 9 angefangen..und dann alle 10 Minuten eine Gruppe bis 10 Uhr (ich habe um 9:30 angefangen).

Geschwommen bin ich dieses Jahr nur 4 Mal, aber als ehemaliger Schwimkraichgau6mer habe ich kein Problem gehabt die 1.9km in 34:20 geschafft (827.Position).

Nach einem gemütlichen Wechsel habe ich meinem Rad genommen und mit der hügeligen (1000 Höhemeter in 90km) Radstrecke angefangen. Da haben mich viele Leute überholt , vor allem wenn man flach war, da fast alle aerodynamisch gefahren sikraichgau5nd. Ich wollte einen Durschschnitt von 30km/h fahren und ich habe dafür nur 23 Sekunden mehr gebraucht (3:00:23 – 1268.Position).

Als ich vom Rad ausgestiegen bin, hat einen Mann es genommen und ich musste mich nicht mehr darum kümmern (da sieht man das die Veranstaltung top ist). Die Hitze um 13 Uhr war schon ziemlich stark, aber ich habe mich auf die Laufstrecke gefreut, weil ich wusste, dass ich da viele Leute überholen kann. Und so bin ich losgelaufen.kraichgau3

Alle 2 Kilometer gab es eine Verpflegungstation, mit Wasser, Iso, Cola und vor allem Schwämme (Danke an alle Kinder, die mit einem grössen Lächeln da waren). Obwohl ich die ganze Zeit am überholen war, der HM war wahrscheinlich der harteste meines Lebens, da wir bei 33 Grad gelaufen sind.

Mit einer Zeit von 1:33:09 (243.Position), war ich sehr zufrieden am Ziel. Da war es mir 10-15 Minuten ziemlich schwindelig, aber nach 4 Liter Wasser, Cola und Bier, habe ich mit meinem Kumpel wieder sprechen können.kraichgau4

Insgesamt 5:14:51, ein perfektes Training und eine schöne Veranstaltung, die ich nur empfehlen kann. In 2 Wochen den ganzen Ironman in Frankfurt, hoffentlich wird es nicht so warm sein. Das Ziel: FINISHER

Schreibe einen Kommentar