Jedes Jahr ein bisschen anders oder der Karsamstagskreuzberglauf

30 Mrz

Nach Subtropischen Temperaturen 2011, Mischwetter 2012 ging es diesmal bei echtem Glühweinwetter zum Kreuzberg. Die zunächst geplante Startmannschaft mit Matthias U., Daniel M., Conny M., Christian F. und Michael M. wurde zunächst um letzteren reduziert – diesmal nicht wegen schlechten Wetters oder sonstiger fauler Ausreden sondern wegen einer akuten Notfallsituation im Krankenhaus. Um 10 Uhr 30 musste noch eine 90 jährige Patientin mit Oberschenkelhalsbruch versorgt werden.

Um 11 Uhr 30 wollten dann alle in Bad Kissingen gemeinsam loslaufen – aber- wer zu spät kommt den bestraft die LGH. Somit musste sich Micha alleine von KG nach Aschach durchkämpfen.
Dafür holte er den Vorsprung der „Vorläufer“ einigermaßen ein und natürlich noch relativ ausgeruht verzichtete er auf die Pause in Aschach, sodass dann alle über den Anstieg des Vogelkundepfads endlich gemeinsam laufen konnten.
Welche Überraschung: in Premich war unser Busfahrer Tobi S. so motiviert, dass er sich auch noch bis Waldberg durchkämpfte. Den Schlussanstieg meisterten dann Christian, Conny, Daniel und Matthias (Famulus) über Eis und Schnee, vorbei an Verletzten oder Halberfrorenen.
Somit wurde der Lauf in der besten jemals gelaufenen Nettozeit in 4h33min beendet.

Der Ausklang auf dem Kreuzberg war dann typisch, in traditioneller Weise gesellig und endend mit einer lustigen Heimfahrt.

Schreibe einen Kommentar