Tour 1

6 Apr

Randa Cura

Can Picafort – Randa Cura – Can Picafort (108 km – 1100 hm)

   

Randa Cura

Can Picafort – Randa Cura – Can Picafort (108 km – 1100 hm)

   

    

 

Die eigentlich als 60km geplante Einrolletappe entwickelt sich schnell zu einem besseren Ein-Tages-Klassiker. Als beim Radverleih „Hürzeler“ dem Top-Favoriten Daniel Mildner auf der Landkarte Mallorcas noch ein 694 Meter hoher Berg names Randa Curo ins Auge fiel wurde schnell klar das die geplante Etappe verlängert werden musste. „Ne Radtour ohne Berge ist wie ein Essen ohne Fleisch!“ Um 11.30 Uhr startete das 3-köpfige Team mit Florian Menzel, Daniel Mildner und Jan Scherzer die erste Etappe in Can Picafort. Der Anstieg sollte nach knapp 45 Kilometern erreicht sein. 

   

Doch bei Kilometer 35 der erste Schock. Nicht das im Dezember operierte Kreuzband, sondern sein Hinterteil machte dem Kraftsportler und Schwergewichtler Jan Scherzer zu schaffen. Er musste mit schweren „Arsch“ – Krämpfen das Rennen aufgeben. Laut ersten Interviews direkt nach dem Rennen wurde er folgenderweise zitiert „Aufgrund der schweren Krämpfe sind mir die Beine auf dem Rad eingeschlafen – an weiterfahren war nicht zu denken!“ – das Teamfahrzeug sammelte ihn im Ort „Sant Joan“ auf. Für den Rest ging es weiter in Richtung Anstieg zum Randa Curo. 7 km Anstieg standen vor der Mannschaft oder bessergesagt vor dem Duo. Die durchschnittliche Steigung im Anstieg betrug um die 6 % im Schnitt. Nach ca 30 Minuten erreichte das Team den Gipfel.

   

Mit leichter Verspätung kam auch das Teamfahrzeug am Gipfel an, doch leider befanden sich beide schon wieder auf der Abfahrt. Im Ort wurden erst noch einmal die Trinkvorräte aufgefüllt, ehe es noch 45 km in Richtung Heimat ging. Die Schmerzen im „Hinterteilbereich“ wurden nun leider auch bei uns immer schilmmer. Doch scheinbar trieb der Schmerz nochmal an. So dass bei Rückenwind und leichtem Gefälle der Schnitt nochmal schön nach oben getrieben wurde.

Schreibe einen Kommentar